Business Welcome Center, 2021

Ludwig-Erhard-Haus

Das Ludwig-Erhard-Haus wurde 1994-1997 vom britischen Architektenteam Grimshaw, London geplant. Fünfzehn Brückenbögen tragen die acht Obergeschosse und ermöglichen ein großzügiges fast 2.000 m² großes Foyer mit Galerie.

Ein neuer zentraler Eingang bietet allen Besuchern des Hauses einen Anlaufpunkt und dem Gebäude eine eindeutige Adresse. Im Inneren befindet sich der Empfangsbereich mit Auskunfts- und vielfältigen Beratungsmöglichkeiten.

Großzügige Verglasungen der Öffnungen zu den Atrien geben den Blick auf die einmalige Konstruktion und Struktur des Gebäudes frei. Eine neue Freitreppe verbindet die um Besprechungsräume ergänzte Galerie mit dem Erdgeschoss. Neue Glasbrüstungen schaffen Ein- und Ausblicke und unterstreichen Transparenz und Offenheit.

Kategorie

Büro

Standort

Berlin Charlottenburg
Projekt Standort Berlin Charlottenburg

Timeline

2014 - 2021

Fläche BGF

2.000 m²

Leistungsphasen

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9

Bauherr

Industrie- und Handelskammer zu Berlin (IHK)

Die Halle wird zusätzlich für viele unterschiedliche Veranstaltungen wie Vorträge, Messen, Ausstellungen und Events genutzt. Bauliche Einbauten sind auf einen minimalen Flächenbedarf reduziert, um in der Halle eine möglichst flexible Nutzung zu ermöglichen.

Die Halle ist mit einem speziell für dieses Projekt entwickelten modularen Möblierungssystem für Treff- und Informationspunkt und Ruhezonen ausgestattet. Dies ermöglicht auch eine schnelle und einfache Umgestaltung der Halle.

„The clear glass balustrade and atrium “floor” makes a very positive contribution.“
— Neven Sidor, Projektleiter Büro GRIMSHAW

Business Welcome Center

„The clear glass balustrade and atrium “floor” makes a very positive contribution.“
— Neven Sidor, Projektleiter Büro GRIMSHAW

Der zentrale Empfangs- und Beratungstresen bietet zwei bis vier Beratungsstellen und kann bei Bedarf auch komplett motorisch eingefahren werden. Multimediale Elemente ermöglichen es, Informationen stets aktuell zu halten und auf den aktuellen Bedarf anzupassen.

Neben einer modernen energiesparenden und flexiblen LED-Beleuchtung wurde auch auf eine Verbesserung der Raumakustik besonderen Wert gelegt. Ein engmaschiges Netz aus Daten und Medienanschlüssen unterstützen verschiedenste Nutzungsszenarien.

Alle Maßnahmen wurden unter Respektierung des  Bestandes und in enger Abstimmung  mit dem Büro Grimshaw durchgeführt.

AUKETT + HEESE gewann den Wettbewerb zur Umgestaltung und plante und betreute die Umbaumaßnahmen in einem Gesamtvolumen von 13 Millionen Euro.

Info

— Blick hinter die Kulissen

Grafische Darstellung
Kategorie

Büro

Standort

Berlin Charlottenburg
Projekt Standort Berlin Charlottenburg

Timeline

2014 - 2021

Fläche BGF

2.000 m²

Leistungsphasen

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9

Bauherr

Industrie- und Handelskammer zu Berlin (IHK)